„Vereint helfen“: Landesregierung unterstützt notleidende Vereine

„Vereint helfen“: Landesregierung unterstützt notleidende Vereine

2020-06-30T21:11:16+01:00

„Vereint helfen“: Landesregierung unterstützt notleidende Vereine

Das Saarland ist Spitzenreiter beim Thema Ehrenamt und Vereine. Die saarländische Landesregierung unterstützt dieses Engagement und möchte saarländischen Vereine, die durch die Corona-Pandemie in Not geraten sind, schnell und unbürokratisch helfen. Unter dem Motto „Vereint helfen: Vereinshilfe Saarland“ sollen gemeinnützige Vereine bestmögliche finanzielle Unterstützung erhalten, um ihre wichtigen Aufgaben weiter wahrzunehmen. Dafür stellt das Land Mittel in Höhe von mehr als 9,7 Millionen Euro. Insgesamt fünf Millionen sollen davon notleidenden Sportvereinen zur Verfügung gestellt werden.

Gemeinnützige Vereine rund um den Pferdesport waren und sind von der Pandemie aufgrund der hohen laufenden Kosten besonders betroffen: Deshalb hat der Pferdesportverband früh ein eigenes Hilfspaket geschnürt. Ab dem kommenden Montag (6. Juli 2020) nun können Vereine zusätzlich die Landeshilfen über die Hilfen unter www.corona.saarland.de/vereinshilfe online beantragen. Zuständig ist hier das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport.

Antragsberechtigt sind alle als gemeinnützig anerkannten Vereine mit Sitz im Saarland sowie als gemeinnützig anerkannte im Saarland ansässige Stiftungen, die Träger einer kulturellen Einrichtung sind und vor dem 11. März 2020 gegründet wurden. Die Vereinshilfe Saarland wird einmalig ausgezahlt. Es sind zwei unterschiedliche Arten von Vereinshilfen möglich, zwischen denen der jeweilige Verein auswählen kann.

Pauschale Unterstützungszahlung:

Vereine können eine schnelle und unkomplizierte Finanzhilfe beantragen. Die Höhe dieser pauschalen Unterstützungszahlung ist gestaffelt und abhängig von der Mitgliederstärke: Vereine bis 100 Mitglieder erhalten 1.500 Euro, Vereine mit 101 bis 300 Mitgliedern 2.000 Euro, Vereine von 301 bis 700 Mitgliedern 2.500 Euro, Vereine ab 701 Mitgliedern 3.000 Euro. Stiftungen die anderes wie Vereinen keine Mitglieder haben, erhalten einen festgelegten Pauschalbetrag in Höhe von 1.500 Euro.

Einzelfallbezogene Liquiditätshilfen für besonders betroffene Vereine:

Liegt bei einem Verein ein existenzbedrohender Liquiditätsengpass vor, so kann eine über den Pauschalsatz hinausgehende Liquiditätshilfe gewährt werden. Die Höhe dieser Liquiditätshilfe ist abhängig von der Höhe des entstandenen Schadens und dabei auf den Maximalbetrag von 10.000 Euro beschränkt.