Hilfspaket für Vereine

Hilfspaket für Vereine

2020-04-25T07:37:14+01:00

Pferdesportverband schnürt Hilfspaket für seine Vereine

In dieser sehr schweren Zeit, einer Zeit, die insbesondere Vereine mit eigenen Schulpferden und
Reitschulen und die mit ihnen kooperierenden Betriebe stark belastet, zeigt sich der
Pferdesportverband solidarisch. Neben der ständigen Kommunikation mit der Deutschen Reiterlichen
Vereinigung und den Politikern arbeitete das Präsidium auf Hochtouren, um den Sportlern an der Basis
ihre Lieblinge, die Schul- und Voltigierpferde, zu erhalten, die Pferde, die auch während der Pandemie
weiter ernährt und vom Hufschmied und gegebenenfalls auch vom Tierarzt betreut werden müssen.
Laufende Kosten für die Pferdeversorgung neben dem Verdienstausfall der treuen Vierbeiner bringen
die Vereine an ihre finanziellen Grenzen. Vierzig in ihrem Besitz stehende Schul- und Voltigierpferde –
nachgewiesen mittels Equidenpass-haben die Vereine gemeldet. Für jedes dieser Pferde, ohne die eine
wertvolle Basisarbeit im Reitsport nicht möglich wäre, gewährt der Verband eine unverzügliche
Unterstützung von 250 Euro, um das Tierwohl in dieser Zeit zu sichern und eine unabdingbare
Basisarbeit nach Corona zu sichern.
Aber auch die Vereine, die Jugendarbeit ohne vereinseigene Schulpferde leisten, sollen Verbandshilfe
erfahren. So beschließt das Präsidium einstimmig, auf die Mitgliedsbeiträge der dem LSVS gemeldeten
3340 Jugendlichen im Pandemiejahr 2020 zu verzichten. Diese Unterstützung können die Vereine nach
bestem Wissen und Gewissen dort einsetzen, wo sie derzeit Notlagen vorfinden. Als Notgroschen kann
diese Hilfe auch beispielsweise für pandemiebedingt ausgefallene Veranstaltungen genutzt werden,
die in Zeiten vor Corona die Vereinskasse füllten. Außerdem würden sich in Not geratene Familien
freuen, wenn die Mitgliedschaft ihrer Kinder durch ein Entgegenkommen der Vereine gesichert wäre.
Zudem sind bei vielen Kooperationspartnern der Vereine, den Reitschulen, die jahrelang schon
kompetente Basisarbeit leisten, das Vereinsleben bereichern, das ehrenamtliche Engagement im
Verein stärken und deutlich zur Maximierung der Mitgliederzahlen beitragen finanzielle Engpässe
entstanden, die auch mit Unterstützung des Vereins behoben werden können, um auch da das
Tierwohl der zur Reitausbildung gehaltenen Pferde zu sichern und weiterhin neuen Reitgenerationen
den Zugang zum Pferd und somit auch zum Verein zu ermöglichen.
Der Pferdesportverband hat der saarländischen Landesregierung einen konkreten Leitfaden
zukommen lassen, in dem aufgeführt ist, wie die geltenden Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen
eingehalten werden können und ein Wiederbeginn von Training und Reitunterricht auf der Basis
angepasster Regeln und Vorgaben angeboten werden kann. Da sich der Verband weitsichtig durchaus
darauf einstellt, dass Hygieneauflagen über Monate eine zentrale Aufgabenstellung bleiben, möchte
der Verband einen Schritt weitergehen und im Sinne einer Selbstauflage die Reitschulen dazu anhalten,
aus den eigenen Reihen einen verantwortlichen Ansprechpartner für Hygiene- und Infektionsschutz zu
bestimmen.
Text: Heike Körner