Ministerpräsident sichert weitere Versorgung der Pferde zu !

Ministerpräsident sichert weitere Versorgung der Pferde zu !

2020-03-20T21:19:05+01:00

Tobias Hans zur Ausgangsbeschränkung: Handlungen zur Versorgung von Tieren sind ausdrücklich erlaubt 

Zur Eindämmung des Coronavirus verschärft die saarländische Landesregierung die Maßnahmen. Das geht aus einem Beschluss des Ministerrats vom Freitag hervor. Demnach gilt ab Mitternacht eine Ausgangsbeschränkung (21. März 2020, 00.00 Uhr). Das Verlassen der  eigenen Wohnräume ist dann nur noch in bestimmten Fällen erlaubt. Arztbesuch, Einkäufe, Hilfe für andere oder Sport gehören dazu. Dabei ist es wichtig, diese Tätigkeiten alleine auszuüben – oder einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person mit ausreichend Sicherheitsabstand oder mit den Personen, die im selben Haushalt leben.

Der Pferdesportverband war mit der Landesregierung in Kontakt, um die Auswirkungen dieser Schutzmaßnahmen auf die Versorgung unserer Pferde zu klären. Ministerpräsident Hans, selbst Pferdebesitzer, betonte ausdrücklich, dass Handlungen zur Versorgung von Tieren ausdrücklich erlaubt bleiben. Der Ministerpräsident unterstützt damit die Position der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und des Pferdesportverbandes Saar: Demnach bedeutet die Bewegungseinschränkung, dass wir unsere Pferde unter Beachtung wichtiger Bedingungen weiter versorgen können: Füttern, Pflegen und Bewegen sind demnach erlaubt. Bewegungs- und Notfallpläne sowie Anwesenheitslisten sollen helfen, die Versorgung der Pferde unter Beachtung der Schutzmaßnahmen sicherzustellen. Die FN gibt den Pferdesportlern auf ihrer Internetseite Hilfestellungen wie Beispiele zu Passierscheinen und Selbstauskünfte.

(www.pferd-aktuell.de/coronavirus)

Heike Körner, Präsidentin des Pferdesportverbandes begrüßte die Klarstellung der Landesregierung:

„Wir Pferdesportler sind Disziplin und Zusammenhalt gewohnt. Es ist jetzt wichtig, dass wir das unter Beweis stellen – indem wir die Regeln beachten, damit wir und unsere Pferde diese Situation meistern. Wir haben eine gesellschaftliche Verantwortung – jeder Einzelne von uns. Abstand halten und Zusammenhalten – das zählt in diesen Tagen. Bitte unterstützt auch eure Stallbesitzer bei der Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen in dieser schwierigen Zeit. Ihr leistet durch Euer Verhalten einen wichtigen Beitrag dazu, dass wir gemeinsam diese Krise überstehen. Seid Vorbild für Andere!“