Spitzensport während des Lockdowns

Spitzensport während des Lockdowns

2021-03-08T10:44:59+01:00

Der Lockdown setzt dem Reitsport in den letzten Monaten ganz schön zu. Weder Gruppenunterricht für Reitschüler noch Turniere für die Allgemeinheit sind zugelassen. Ein wahres Privileg also, als Kaderreiter die Möglichkeit zu haben, an Turnieren für den Spitzensport teilnehmen zu können.

Fabio Thielen startete als Vertreter des Saarlandes auf dem Reitturnier in Gorla Minore, Italien, bei dem er die ganze Woche über mit Bestleistungen glänzen durfte. So konnte er mit allen Pferden und bei jedem Start eine fehlerfreie Runde absolvieren. In Springprüfungen der Klasse L konnte er mit seinem Pferd Castor sowohl den dritten als auch den siebten Platz belegen. Mit Don Diabolo belegte er in der gleichen Klasse den 9. 11. Und 12. Platz.

Auch in einer Springprüfung der Klasse M konnte Fabio mit Clarino de Luxe starten, sodass er sich auf dem siebten Platz platzierte. Zusätzlich durften die beiden sich im Grand Prix unter Beweis stellen und verfehlten das Treppchen mit dem vierten Platz, nur ganz knapp.

 

Zeitgleich durften Marie Bauer, Luisa Deutschbauer und Viktoria Schönhofen in Zweibrücken, ihr dressurreiterliches Können erfolgreich präsentieren. So konnte sich Marie Bauer in einer Prüfung der Klasse S* mit ihrem Eye Catcher 7 auf dem dritten Platz platzieren. In der selben Prüfung durfte sich Victoria Schönhofen mit ihrem Zack Zack VS über den achten Platz freuen. Luisa Deutschbauer konnte mit ihrem Pferd Rubin Noir 10, den achten Platz in der Prüfung des Prix St. Georg, welcher ebenfalls in der schweren Klasse ausgetragen wird, erreiten, wobei Victoria Schönhofen als dritte auf dem Treppchen stand.

Wir freuen uns, dass unsere Kaderreiter auch in schwierigen Zeiten die Chance haben, ihr Talent und Können unter Beweis zu stellen. Nur durch diese Chance, sind erfolgreiche Wochen wie diese möglich.

 

Text geschrieben von Marie Hübner (FSJlerin 2021)